Sonntag, 8. Dezember 2019

Der Nikolaus war leider geizig !

Unnötige Niederlagen durch Konzentrationsmängel 


Schnell abhaken sollten die Schachspieler der SG Blumenau den 5. Spieltag der laufenden Wettkampfsaison 2019/20. Die I. Mannschaft hatte an diesem Tage die II. Vertretung des FVS ASP Hoyerswerda an der Kohlhau zu Gast. Die Einheimischen hatten sich auch an diesem Sonntag viel vorgenommen. Der Plan schien auch aufzugehen, dem Favoriten wenigstens einen Punkt abzunehmen. Nach frühzeitigem Partiegewinn von Mirko Steinert und den beiden Remisen von Peter Simon und Bert Zimmermann führten die Hausherren bereits 2 : 1, und auch Felix Bräuer bot am Spitzenbrett mit den schwarzen Steinen wieder eine eindrucksvolle Leistung, die er letztlich auch in einen Gewinn ummünzte.
Halt blieb es dabei, denn an den hinteren vier Brettern gingen die Gastgeber diesmal völlig leer aus, eine Folge von unerklärlichen Konzentrationsmängeln. Die Gäste kippten das Resultat auf  5 : 3 und haben nun gar den Aufstieg zur Sachsenliga im Auge.
Fast dasselbe Bild bot der Partieverlauf der II. Mannschaft beim TSV Elektronik Gornsdorf, bei dem ebenfalls eine Punkteteilung angestrebt worden war. Und im dortigen Volkshaus lag unser Team nach der gewonnenen Partie von Wolfgang Ehnert und den vier Remisen von Peter Hengst, Mirko Haustein, Willy Winkler und Max Ullmann schon mit 3 : 2 in Front, bevor die Kontrahenten dass Match noch in ein 3 : 5 drehten.

Montag, 18. November 2019

Nach 4 Spielen schon 5 Punkte auf dem Konto

Einfach toll - Blumenau knackt auch Dresdener Team
 
Wer hätte wohl das gedacht ? Die Blumenauer Schachspieler fühlen sich inzwischen auch in der 1. Landesklasse pudelwohl ! Am Sonntag bekam auch der SV Dresden-Striesen die gewachsene Spielstärke der Männer aus dem Flöhatal deutlich zu spüren, die mit 5 : 3 beide Punkte aus der Landeshauptstadt entführen konnten. Das besonders Bemerkenswerte - die geschlossene Mannschaftsleistung unseres Vertreters, der keine einzige der acht Partien verlor, und das, obwohl das Team von der Elbe an vier Brettern in den Wertzahlen klare Vorteile hatte. Besonders beeindruckend die Weiß-Siege von Felix Bräuer und Jens Ehnert. Peter Simon, Bert Zimmermann, Mirko Steinert, Robin Leonhardt, Jan Matthes und Gerold Müller beendeten ihre Partien allesamt remis. Das besondere Fazit - die Blumenauer bleiben auf Rang 5, befinden sich damit in einem recht illustren Feld, in dem der Spitzenreiter  nur einen Punkt entfernt ist ! 

In der 1. Bezirksklasse verteidigte die II. Mannschaft  auch in Unterzahl durch ein 4 : 4 gegen Siebenlehner SV II. weiterhin ihre Spitzenposition. Besonders wichtig in diesem Match, dass die Gastgeber durch Gerd Sinkewitz, Günter Zimmermann und Wolfgang Ehnert drei Partien gewannen und Frank Schmieder sowie Max Ullmann zwei Remisen beitrugen.

Strahlende Gesichter nach dem ersten Auswärtssieg in der 1. Landesklasse

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Blumenauer mit tollen Sprüngen nach vorn

Zwei Mannschaftssiege am 3. Spieltag wecken Hoffnungen


Den 3. Spieltag der Saison 2019/20 werden die Blumenauer Schachspieler sicher als Meilenstein ihres Aufstieges in die 1. Landesklasse betrachten, denn der erste Mannschaftssieg auf dieser Ebene bestätigte, dass die Männer aus dem Flöhatal auch auf höherem Niveau mithalten können. Gegen TuS Coswig II. fiel der Sieg nach Abschluß der 8 Partien mit 5 : 3 gar deutlich aus. Nicht weniger als 3 Partien konnten die Blumenauer an den heimischen Brettern zu ihren Gunsten gestalten, wofür Felix Bräuer, Peter Simon (kampflos) und Mirko Steinert, sämtlich an den vorderen Brettern agierend, verantwortlich zeichneten. Bert Zimmermann, Daniel Loncke, Jens Ehnert und Jan Matthes trennten sich allesamt mit ihrem Kontrahenten remis. In der Tabelle gelang damit ein Sprung auf Platz 5.

Fast sensationell mutet der Lauf der II. Vertretung an, die mit sieben Spielern bei CSC Aufbau Chemnitz II. mit 4,5 : 3,5 den 3. Sieg im 3. Spiel erzielte und dadurch in Staffel B der 1. Bezirksklasse gar die Tabellenspitze übernahm. Bemerkenswert waren in diesem Treffen die Erfolge von Günter Zimmermann, Gerd Hofmann und Dietmar Weiße, die ihre Partien durchweg gewannen. Zudem spielten Frank Schmieder, Peter Hengst und Max Ullmann jeweils unentschieden.

Sonntag, 29. September 2019

Erster Punkt unter Dach und Fach

Auftritt an der Elbe sollte neuen Mut bringen


Die Schachspieler der SG Blumenau sind wohl in der 1. Landesklasse angekommen.
Am 2. Spieltag gelang es dem Team aus dem Flöhatal, vom Schachklub Heidenau durch ein 4 : 4 den ersten Punkt nach Hause mitzunehmen. Dieser dürfte dem Team um Mannschaftsleiter Felix Bräuer wohl viel Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben geben. Bert Zimmermann und Jens Ehnert gewannen in diesem Match zwei Partien mit den weißen Steinen. Allesamt mit Schwarz konnten Peter Simon, Mirko Steinert, Jan Matthes und Peter Hengst ihre Partien remis gestalten. Für besonderen Ansporn sorgte unseren Männern dabei wohl auch das neue Ambiente, mit ganz anderen Mannschaften in dieser Saison die Kräfte messen zu können, diesmal vor den Toren der Sächsischen Schweiz.


 
                                                                Blick zum Lilienstein

Bemerkenswert an diesem Wochenende auch das Auftreten unserer II. Mannschaft, die sich im  Heimspiel gegen TV Freiberg II. klar mit 5 : 3 behauptete. Keine einzige Partie wurde gegen die Domstädter abgegeben. Gerold Müller und Günter Zimmermann zwangen ihre Kontrahenten zur Aufgabe, Gerd Sinkewitz, Frank Schmieder, Mario Haustein, Gerd Hofmann, Dietmar Weiße und Max Ullmann spielten sämtlich remis.

Donnerstag, 26. September 2019

Favorit löst wieder seine Aufgabe

Blumenauer Quartett läßt sich nicht überraschen


Erwartungsgemäß, wenn auch durchaus knapp behauptete sich die Blumenauer Erste wieder im Wettbewerb um den Pokal des Mittleren Erzgebirges für die Saison 2018/19. Voraussetzung hierzu war ein Erfolg am Freitagabend in der Marienberger Baldauf-Villa gegen die II. Mannschaft der SG Hohndorf.

Unsere Spielübersicht:

SG Blumenau I.SG Hohndorf II.2,5 : 1,5
Peter SimonBernd Kreßner1 : 0
Bert ZimmermannJulien Kehling½ : ½
Frank SchmiederGerd Weber 0 : 1
Mirko SteinertPeter Höhne1 : 0
           

Unser Team mit dem Pokal



Nach dem Match von links Bert Zimmermann - Frank Schmieder - Peter Simon - Mirko Steinert

Samstag, 21. September 2019

Nachruf Günter Mühl


Erst jetzt erfuhren wir, dass unser langjähriger Schachfreund

Günter Mühl

Am 23. 08. 2019 im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

Er war im Jahre 1960 einer der Gründungsmitglieder unserer Sportgemeinschaft und viele Jahre lang für unsere Mannschaft mit gutem Erfolg bei den Wettkämpfen im Einsatz. Über 30 Jahre lang hielt er unserem Verein die Treue und konnte sich in diesem Zeitraum auch mehrere Male als Sektionsmeister auszeichnen. Als Senior gewann er gar 1994 den Kreismeistertitel.
Wir werden den Schachfreund als stets fairen Sportler in ehrender Erinnerung behalten.
Seine letzte Ruhestätte fand Günter im westerzgebirgischen Oberschlema
Den Hinterbliebenen sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus.

Montag, 16. September 2019

Im ersten Punktspiel noch Lehrgeld gezahlt

Unglücklicher Auftakt

 

Kaum noch erwarten konnten unsere Schach-Akteure den Beginn der neuen Wettkampfsaison, wollen sie sich doch nach ihrem Aufstieg in die 1. Landesklasse auch auf diesem Niveau mit dem eigenen spielerischen Können beweisen.
Das Fazit des ersten Wettkampfes - unser Team musste wohl erst einmal etwas Lehrgeld zahlen - 3,5 : 4,5 stand das Match nach Ende der 8 Partien gegen den SV Motor Hainichen.
Durchaus ein etwas bitterer Ausgang, wenn man den Verlauf des Wettkampfes im Nachhinein analysieren wird, denn unser Aufsteiger brauchte sich gegen die in dieser Klasse spielerfahrenen Gäste durchaus nicht zu verstecken. Vielleicht hatten die Männer aus dem Flöhatal noch zu viel Respekt, scheuten in einigen der fünf Remispartien etwas das Risiko. Mit diesem Resultat einigten sich Peter Simon, Mirko Steinert, Daniel Loncke, Jan Matthes und Robin Leonhardt mit ihren Kontrahenten.
Das auch in dieser Klasse mehr geht, zeigte Bert Zimmermann mit seinem Sieg am 3. Brett. Zwei Partien gingen halt verloren, von denen die Niederlage am 1. Brett gegen einen Akteur mit Wertzahl 2253 eingeplant werden musste.
In der 1. Bezirksklasse überraschte die II. Vertretung. nach einem engagierten Auftritt mit einem 4,5 : 3,5 - Erfolg bei SV Grün-Weiß Niederwiesa II. Gerold Müller, Wolfgang Ehnert und Gerd Hofmann konnten dabei ihre Partien gewinnen. Gerd Sinkewitz, Frank Schmieder und Max Ullmann trennten sich remis.